Persönliches

Wagemut, Begeisterung, Erfolg

Yvonne Natascha Sperber, geb. Heum, Jahrgang 1973. Mit 20 Gesellschafterin, mit 23 Inhaberin des ersten eigenen Unternehmens in einer Männerdomäne und erfolgreich damit. Selbstvertrauen, Zielorientierung, Durchsetzungskraft, Disziplin und harte Arbeit waren die eine Seite meines Erfolgs - die Gabe, empathisch mit Menschen zu arbeiten, deren Bedürfnisse zu erspüren und in eine begeisternde Dienstleistung umzusetzen, die andere.
Das Ergebnis: Ein seit mehr als 15 Jahren blühendes Unternehmen, in dem ich meinen Kunden kreative unkonventionelle Lösungen für ihre Veranstaltungen, Unternehmen und ihre berufliche Ausrichtung „auf den Leib geschneidert", sie beratend begleitet habe.

 

Krise, Wandlung, Neustart

Anfang 30, ein Haus, kein Boot, aber ein Pferd und einen Sportwagen. Frisch geschieden, aber erfolgreich. So hätte es weiter gehen können. Ging es aber nicht. Auch ich musste die Erfahrung machen, wie es ist, ins Stolpern zu geraten. Bei mir war es eine Routine-Op mit unerwarteten Komplikationen, die mich 2004 zu Fall brachte. Vorübergehend zumindest, denn ich war keineswegs gewillt, mich in mein Schicksal zu fügen. Ich kehrte mit viel Kampfgeist und gezieltem Selbstmanagement in die Erfolgsspur zurück.

Heute kann ich gelassen auf diesen Lebensabschnitt zurückschauen, denn er hat mich gelehrt, aus einer Krise gestärkt hervorzugehen.
Ein wertvolles Wissen, das ich gern weitergebe.

Dann wurde mein Sohn 2007 geboren. Werte und Prioritäten haben sich ab dem Moment grundlegend geändert.

 

Heimkehr

Im Herbst 2011 habe ich dann mein neues Büro in Düsseldorf eröffnet, mitten im wunderschönen Unterbilker Kiez der Lorettostrasse, in der Nähe des Medienhafens. Als passionierte Rheinländerin und Düsseldorferin hat es mich nach Jahren in Baden Württemberg in die alte Heimat zurück gezogen. Mein Stuttgarter Büro habe ich mittlerweile (2012) aufgegeben und arbeite dort nur noch bei meinen Kunden vor Ort.

Der Dressur-Reitsport ist seit jeher eine große Leidenschaft von mir und lässt mich zu 100% abschalten. Die jahrelange anspruchsvolle Geschäftsführung eines Reitvereins hat mich geprägt. Leider hat mich eine Knieverletzung zwischenzeitlich so eingeschränkt, so dass ich bedauerlicherweise nicht mehr aktiv im Amateur-Leistungssport bin.

Als Mensch mit "Hochsensibilität" (HSP / high sensitivity person) verfüge ich über eine besonders ausgeprägte Feinfühligkeit und Wahrnehmung. Das macht das alltägliche Leben für mich nicht immer ganz einfach, ich erlebe diese Eigenschaft jedoch als eine Gabe, die mich im Umgang mit Menschen und ganz besonders in meiner Coaching-Kompetenz enorm bereichert.

Ende 2016 habe ich erneut geheiratet: Jochen Sperber, CFO, systemischer Coach und Speaker zum Thema Führung. Wir teilen beruflich die gleichen Überzeugungen, so dass wir ein erfolgreiches Kompetenz-Team aus "Wirtschaft und Kommunikation" sind, die systemische Sicht aus Geschäftsführungsebene und die aus Fach- und Führungskräfteebene. Wir haben stets das Ganze im Blick, mit den jeweils unterschiedlichen Interessen aller Beteiligten.

 

Werte

  • Empathische „Dahinter-Seherin" und „Schnell-Denkerin", humorvoll, beherzt und konsequent, klar und direkt in Auftritt und Kommunikation

Menschen zu ermutigen und dafür zu begeistern, ihre inneren Fähigkeiten zu entdecken und an diese zu glauben, das ist es, was mich in der täglichen Arbeit motiviert. Gemeinsam dafür zu sorgen, dass jeder dazu beitragen kann, mit eigener innerer Zufriedenheit positiv auf sein Umfeld einzuwirken. Das ist die
Basis für Gesundheit und Leistungsfähigkeit, gerade auch in Unternehmen.